Vita

Dr. med. Klaus Plogmeier
Facharzt für Ästhetische und Plastische Chirurgie, Handchirurgie

Studium der Medizin an der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster und an der Freien Universität in Berlin.
Ausbildung in der Chirurgie in verschiedenen Kliniken. Beginn der Ausbildung zum Plastischen Chirurgen 1989 in der Klinik für Plastische Chirurgie und Brandverletztenzentrum des Krankenhauses Am Urban.
Seit 1994 Funktionsoberarzt in der Klinik für Plastische Wiederherstellungs- und Handchirurgie der Medizinischen Fakultät der Otto von Guericke Universität Magdeburg.
Seit 1996 Facharzt für Ästhetische und Plastische Chirurgie und leitender Oberarzt der Klinik und seit 2001 Handchirurg. Schwerpunkt der Tätigkeit waren Brustrekonstruktion sowie die Gesichts- und Nasenrekonstruktion. Die ästhetische Chirurgie mit speziellen Fertigkeiten auf dem Gebiet der Körperformung und der Gesichtsstraffung gehörte zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffen.
Seit 2001 Spezialisierung auf ästhetische Chirurgie in eigener Praxis und als Leiter der Mang Medical One Ästhetic Klinik Berlin.
2008 verlieh ihm die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie e.V. (DGBT) das Zertifikat „Zertifizierter Anwender für ästhetische Botulinumtoxin-Therapie“.
2008 erhielt Dr. Plogmeier einen Lehrauftrag für das Fach Plastische Chirurgie an der Universität Oradea und hält seither regelmäßig dort die Vorlesungen in diesem Fachgebiet.

Dr. Plogmeier ist seit 24 Jahren in der Plastischen Chirurgie tätig. Seine Spezialgebiete sind Brust – und Gesichtsoperationen sowie Fettabsaugung und Faltenbehandlung.

………………………………………………………………………………………………………………………………….

Mitglied in den folgenden Fachgesellschaften:
VDPC (Vereinigung der Deutschen Plastischen Chirurgen)
DGC (Deutsche Gesellschaft für Chirurgie)
DGU (Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie)
ISBI (International Society for Burn Injuries)
DAM (Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Mikrochirurgie)
DAH (Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Handchirurgie)
DAV (Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungschirurgie)
Deutsche Gesellschaft für Senologie

Kommentare sind geschlossen.